Das KOLLEKTIV ZIRKUS bezweckt die Vernetzung multidisziplinärer Arbeitsbereiche an der Schnittstelle von Architektur, Design, Kunst und Wissenschaft und hat zusätzlich einen sozio-politischen Anspruch. Hierbei soll den herrschenden, tradierten Rollenzuweisungen besonderes Augenmerk geschenkt werden, wobei die Förderung neuer Lebens- und Arbeitsmodelle im Vordergrund steht. Folglich sehen wir uns selbst als Experimentierfeld:
Hier bilden sich Arbeitsgruppen und Netzwerke, die einen interaktiven Austausch bieten. Wichtig ist uns die Förderung von Dialog und Diskurs, Austausch an Informationen und Erfahrungen und eine Ergänzung von Fähigkeiten und Ressourcen.

Am Anfang des Projektes stand der Wunsch nach einem Arbeitsraum, der nicht nur innerhalb der eigenen vier Wände ein kommunikativer Ort sein sollte, sondern auch mit der umliegenden Umgebung interagieren kann. Durch die Ecklage des Lokales entsteht auch eine intensive Vernetzung mit den umgebenden Stadträumen und PassantInnen. Wie sich dieses Nachbarschaftssystem - vielleicht auch im umliegenden Straßenraum - abbildet zeigt die Zukunft...

KOLLEKTIV ZIRKUS
sind
miss_vdr architektur
zunder zwo
geradeheraus
quelbordel
historytranslations